Diesen Oktober besuchte uns zum zweiten Mal in der KidSCH-Geschichte die Zauberergruppe „Magic Sunday“, bestehend aus dem ehemaligen „Petersgassler“ Lukas Lipp, Martin Kosch, der schon im Schuljahr 2014/15 sein damaliges Kabarettprogramm „Wann ist ein Mann kein Mann“ in der Schule aufgeführt hatte und ihren Magierkollegen Philipp Tawfik, Paul Sommersguter und Hannes Koch.

Nähere Informationen zum KIDSCH-Projekt: Facebook

 

Wie schon bei ihrem ersten KidSch-Auftritt im Herbst 2014 – damals mit dem Programm „Back to School“ - begeisterten die Zauberer in „Jetzt zauberts gewaltig“ nicht nur mit atemberaubenden Tricks und Illusionen, sondern auch mit einer großartigen Comedy-Show, die sowohl Kinder als auch Erwachsene den ganzen Abend lang bestens zu unterhalten vermochte. Die insgesamt über zweieinhalb Stunden Programm – nur kurz unterbrochen von einer zwanzigminütigen Pause – gestalteten sich als äußerst abwechslungsreich und kurzweilig: Eingeschlafen ist hier trotz der späten Stunde bestimmt niemand! Der Unterhaltungswert von Magic Sunday hat sich übrigens schon lange vor der Veranstaltung bewiesen: Noch nie in der Geschichte von KidSch gab es eine so große Nachfrage nach Reservierungen. Die Karten für den 17. Oktober waren so schnell ausverkauft, dass am darauffolgenden Tag eine Zusatzvorstellung organisiert wurde, bei der das Aulatheater ebenso gefüllt war wie beim Originaltermin. An beiden Abenden waren jeweils über 100 Besucher bei KidSch. Für die Verpflegung dieser sorgten wie immer die siebten Klassen mit ihrem „Maturaballbuffett“. Alles in allem waren es zwei gelungene und spektakuläre Abende, die Magic Sunday uns mit ihrem KidSch-Revival beschert haben und wir freuen uns nun schon auf das nächste Mal, wenn es wieder heißt: KidSCH ist nicht gleich Kitsch!

 

 

 

AKTIVITÄTEN UND PROJEKTE

Sport

Man sollte Sport treiben, ohne vom Sport getrieben zu werden. (Gerhard Uhlenbruck)

Geisteswissenschaft

Das Leben verlangt gebieterisch eine Leitung durch den Gedanken. (Wilhelm Dilthey)

Naturwissenschaft

Die Naturwissenschaften braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

Kreatives

Es sind immer die einfachsten Ideen, die außergewöhnliche Erfolge haben. (Leo Tolstoi)

RoboCup

Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät eines Computers. (Unbekannt)

Soziales

Der Mensch lebt nicht voll, wenn er nur für sich lebt und sein Dasein bewahrt. (Berthold Auerbach)