Erasmus

SchülerInnenaustausch mit Italien (24.September 2022 – 1.Oktober 2022)

Lang erwartet, heiß ersehnt … die erste gemeinsame Reise ins Ausland seit Beginn der Pandemie! Aber nicht nur irgendeine Reise, nein, es handelt sich um unseren SchülerInnenaustausch mit Italien, der mittlerweile schon seit über 25 Jahren fixer Bestandteil für unsere ItalienischschülerInnen des BRG Petersgasse ist und nun endlich wieder an Fahrt aufgenommen hat! Die beste Möglichkeit, um Land und Leute, Kunst und Kultur und nicht zuletzt die Sprache aus nächster Nähe zu erkunden und nachhaltige Freundschaften in Europa zu entwickeln, Vorurteile und Ängste dem Fremden gegenüber abzubauen, Toleranz, Respekt und Weltoffenheit aufzubauen sowie soziale Fähigkeiten zu fördern und zu vertiefen.
Ganz nach dem Motto „Never change a winning team“ können wir gemeinsam mit unserer langjährigen Partnerschule, dem Liceo G. Carducci in Viareggio, auf eine wunderschöne und erlebnisreiche Woche in der Toskana zurückblicken. Mit viel Enthusiamus wurde von unserer geschätzten italienischen Kollegin Frau Prof. Franca Gemignani ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, sodass wir neben den berühmten Schauplätzen wie etwa Florenz, Pisa, Siena und San Gimignano diesmal auch einen Geheimtipp kennenlernen durften - Torre del Lago Puccini mit dem angrenzenden See Lago di Massaciuccoli, der sich wunderbar mit einer Schiffsfahrt durch die Kanäle erkunden lässt und an dessen Ufer im Sommer eines der wichtigsten Opernfestivals in Italien zu Ehren des italienischen Komponisten Giacomo Puccini stattfindet. Spätestens nach der Besichtigung von Puccinis Villa möchte man hier die Aufführungen seiner berühmten Werke wie beispielsweise Madame Butterfly oder Tosca vor dieser großartigen Landschaftskulisse miterleben. Nachdem bekanntlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen sollte, haben wir die Cittadella del Carnevale in Viareggio besichtigt, ein Ort, an dem in Hangars in monatelanger Arbeit an bis zu 20 Meter hohen kunstvoll gefertigten Skulpturen aus einer Art Papiermaché (cartapesta) gearbeitet wird, um am Karnevalsumzug, zu dem Touristen aus aller Welt kommen, zu brillieren und den begehrten ersten Platz zu erreichen. Auch wir durften die Technik erlernen, wie so eine Skulptur entsteht – allerdings im Miniformat.
All das wäre nur halb so lustig, wenn unsere österreichischen und italienischen SchülerInnen dieses Abenteuer nicht mitgetragen hätten. Mutig haben sie sich schon lange vor Reisebeginn damit arrangiert, eine Woche von der Familie ihres Austauschpartners oder ihrer Austauschpartnerin aufgenommen zu werden, ohne zu wissen, was sie dort erwartet. Sprachliche Barrieren wurden bravourös gemeistert, persönlichen Schwierigkeiten die Stirn geboten und letztendlich viele Freundschaften geschlossen.
Wir freuen uns schon sehr, im März 2023 die Italienischen SchülerInnen mit ihren Begleitlehrerinnen in Graz begrüßen zu dürfen um ihnen ein bisschen den steirischen Lebensstil und Kunst und Kultur Österreichs näherzubringen. In diesem Sinne:
A presto e benvenuti a Graz!

Das BRG Petersgasse in der italienischen Tageszeitung!

Auch die lokale Tageszeitung Il Tirreno hat sich für unseren SchülerInnenaustausch interessiert und uns einen langen Artikel gewidmet!

Schiefer Turm Gruppenfoto Österr

SISTE VIATOR – Dies ist häufig auf Grabsteinen zu lesen. Doch was bedeutet die Inschrift? Warum ist sie auf Latein? Aus welcher Zeit stammt sie? Wer hat sie warum in Auftrag gegeben? Wer sollte sie lesen?
Bei lateinischen Inschriften, die aus der Antike bis hin zur Gegenwart in großer Zahl zu finden sind, stellen sich den Betrachtenden heute meist viele Fragen. Sprache, Schrift, Abkürzungen sind rätselhaft, und uns fehlt der geschichtliche Kontext. Dennoch bleiben wir oft stehen, um zu lesen, was dort steht. Und wer SISTE VIATOR auf einen Grabstein meißeln ließ, wollte genau das: „Bleib stehen, Wanderer“ befiehlt die Inschrift. Wir werden also aufgefordert, stehen zu bleiben, uns Zeit zu nehmen und mit der Inschrift in ein Gespräch zu kommen.
Das Projekt setzt hier an und verfolgt drei Ziele:

(1) Wer immer eine lateinische Inschrift findet, ist aufgefordert, sie uns zu melden (Citizen Science). Wir sammeln sie nach zuvor festgelegten Kriterien in einer Datenbank.

(2) Der Schwerpunkt liegt darauf, dass Schüler/innen aus Österreich und Deutschland gemeinsam mit uns eine repräsentative Auswahl dieser Inschriften für den Schulunterricht aufbereiten (Text, Übersetzung, Angaben, Fragen/Antworten u.v.m.) und auf einem Webportal veröffentlichen. Schüler/innen sollen mitentscheiden, was erklärt wird. Das Material wird so präsentiert, dass sich ‚Inschriftentouren‘ – real und virtuell – ergeben können, durch die man im ‚Vorbeigehen‘ Informationen erhält und Kompetenzen vertieft. Das kann ein Rundgang zu mittelalterlichen Inschriften in Graz sein, denkbar sind aber auch Touren zur Festigung von Grammatikkenntnissen, zum Erlernen von Vokabeln oder zu neuen Erkenntnissen über Welt- oder Lokalgeschichte – alles individuell vor Ort oder virtuell ‚begehbar‘. Das Webportal soll als innovatives Tool zum digitalen Lernen fächerübergreifend (Latein, Geschichte, Religion usw.) und vor allem zum eigenen Lernen auch außerhalb des Schulunterrichts verwendet werden können. Die Schüler/innen haben ferner die Gelegenheit, ihre Ergebnisse auf einem internationalen Schüler/innenkongress vorzustellen und zu diskutieren.

Schließlich (3) sollen wissenschaftliche Untersuchungen z.B. zum Einsatz von Inschriften im Unterricht, zum fächer- und grenzübergreifenden Lernen oder zur Digitalisierung neue Erkenntnisse liefern. Geplant ist zusätzlich, mit Unterstützung der Schüler/innen eine Version von LIDAL zu gestalten, die auf Handys läuft und auch touristisch zum Einsatz kommen kann.

csm Siste viator Salzburg klein 28d9a04148

Foto von W. Pietsch

Link zur Projektseite an der Universität Graz:
SISTE VIATOR

Link zur Projektseite bei Sparkling Science:
Lateinische Inschriften für digitales und außerschulisches Lernen - SISTE VIATOR

Erasmus

Wir freuen uns sehr, dieses Jahr einen SchülerInnenaustausch mit unserer Partnerschule in Viareggio in der wunderschönen Region Toskana als Projekt über Erasmus+ durchführen zu können. Wir starten unsere Reise am 24. September 2022 und werden dort für eine Woche in die italienische Kultur und Sprache eintauchen. Eine spannende Reise, in der es auch gilt, interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Toleranz im Sinne einer Friedenserziehung steht hier an erster Stelle. Ebenfalls werden soziale Fähigkeiten im Umgang miteinander während des Aufenthalts bei unseren Gastfamilien gefördert. Erfahrungen, die unseren Jugendlichen helfen, zu selbstbewussten und verantwortungsvollen jungen Menschen heranzuwachsen.

thumbnail IMG 6859 320xBeeindruckende Bilder und faszinierende Erzählungen über das Leben mit dem höchsten Berg Afrikas – Dr. Wolfgang Melchior, pensionierter HTL-Professor aus Wien und leidenschaftlicher Weltreisender, hat mit seiner Leidenschaft für Fotografie und durch sein großes Interesse an fremden Kulturen und den dortigen Lebensweisen die Realität der Träger am Kilimanjaro in beeindruckender Weise verbildlicht und vertont.

Am 3. Oktober konnten die 4.-8. Klassen des BRG Petersgasse im Zuge ihres GW-Unterrichts virtuell mit ihm in das ferne Tansania reisen und im Zuge dessen einen Einblick darüber bekommen, wie westliche Ansprüche und die raue Realität am „Berg der bösen Geister“ auseinanderklaffen.

Tausende Touristen werden nämlich jährlich von diesem magischen Ort angezogen. So eindrucksvoll die Aufnahmen auch sind, umso nachdenklicher wird man, wenn man von den Anstrengungen und sozialen Ungerechtigkeiten der lokalen Bevölkerung erfährt. Wie so oft, sagen Bilder mehr als 1000 Worte.

  

 

Die österreichische Nationalbank bietet im Rahmen ihrer Initiative “Finanzbildung an Schulen” Workshops zum Thema Geld für die Unterstufe an. Am 17. Mai 2022 fanden die Workshops, die österreichweit angeboten werden, an der BRG Petersgasse statt. Die 3. Klassen haben somit einen guten Überblick über Geldthemen erhalten, über die man in diesem Alter Bescheid wissen sollte. Die Thematik wurde in drei Wissensgebiete “PIAs Preiszeitreise” - Preisstabilität, Inflation und Deflation; “Der Weg des Geldes” – Bargeldkreislauf und Sicherheitsmerkmale; und “Das Geld ist m€ins” - Persönlicher Umgang mit Geld aufgeteilt. Bei den Einheiten stand im Vordergrund die Themen den SchülerInnen und Schülern altersgerecht und interaktiv näherzubringen und die Lernertragssicherung erfolgte am Ende jeder Einheit mit einem kurzen.

Dabei war nicht nur Wissen, sondern auch Geschwindigkeit gefragt. Unsere schnellste und wissbegierigste Teilnehmerin durfte sich über ein Münzset der Österreichischen Nationalbank freuen.

Herzliche Gratulation an unsere Gewinnerin Arabella Winkler, 3C.

AKTIVITÄTEN UND PROJEKTE

Sport

Man sollte Sport treiben, ohne vom Sport getrieben zu werden. (Gerhard Uhlenbruck)

Geisteswissenschaft

Das Leben verlangt gebieterisch eine Leitung durch den Gedanken. (Wilhelm Dilthey)

Kreatives

Es sind immer die einfachsten Ideen, die außergewöhnliche Erfolge haben. (Leo Tolstoi)

Naturwissenschaft

Die Naturwissenschaften braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

Soziales

Der Mensch lebt nicht voll, wenn er nur für sich lebt und sein Dasein bewahrt. (Berthold Auerbach)

RoboCup

Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät eines Computers. (Unbekannt)