Am 27.2.2024 fand das Finale an der TU Graz statt. Teilgenommen haben 180 SchülerInnen aus 44 steirischen Schulen. Das Team der 2. Klassen (Mavie Altendorfer-Kroath und Emil Kollienz) schaffte es auf den 3. Rang Gesamtrang und das Team der 1. Klassen (Lia Gutschlhofer und Maximilian Beil) auf den 7. Rang. 20 kniffelige Beispiele mussten in 45 Minuten gelöst werden. Zwei Aufgaben aus dem Finale lauteten:

Anton, Bea, Cian, Dora und Emil treffen sich im Park zum Fußballspielen. Es soll ein Match 2 gegen 2 gespielt werden und ein Kind ist Schiedsrichter. Emil hält immer zu Bea, deshalb darf er nicht der Schiedsrichter sein. Wie viele verschiedene Möglichkeiten gibt es so ein Match zu spielen?

 

In Verkehrtland schreiben die Leute + wenn sie multiplizieren und ∙ wenn sie addieren. Sie schreiben – wenn sie dividieren und : wenn sie subtrahieren. Deshalb ist dort zum Beispiel 4+2=8. Zusätzlich vertauschen sie immer auch noch die Einerziffer mit der Zehnerziffer. Ihr findet in einem Schulbuch im Verkehrtland folgende Rechnung: 27∶45=? Wie lautet das Ergebnis dieser Rechnung im Verkehrtland?

 

AKTIVITÄTEN UND PROJEKTE

Sport

Man sollte Sport treiben, ohne vom Sport getrieben zu werden. (Gerhard Uhlenbruck)

Kreatives

Es sind immer die einfachsten Ideen, die außergewöhnliche Erfolge haben. (Leo Tolstoi)

Soziales

Der Mensch lebt nicht voll, wenn er nur für sich lebt und sein Dasein bewahrt. (Berthold Auerbach)

Naturwissenschaft

Die Naturwissenschaften braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

RoboCup

Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät eines Computers. (Unbekannt)

Geisteswissenschaft

Das Leben verlangt gebieterisch eine Leitung durch den Gedanken. (Wilhelm Dilthey)