Am Sprachenwettbewerb “Eurolingua” des Jugendreferats des Landes Steiermark nahm das BRG Petersgasse heuer mit 7 Schülern und Schülerinnen aus den 7. und 8. Klassen teil. Vorbereitung und Wettkampf fanden im Rahmen eines vertiefenden Englischkurses statt, der den motivierten TeilnehmerInnen durch Förderungen des Landes ermöglicht wurde.

Der heurige Bewerb fand am 14. April coronabedingt nur an der eigenen Schule in Form von Lese- und Hörverständnisaufgaben statt. Üblicherweise gibt es nach dieser eigentlichen Vorrunde noch einen Finalbewerb mit Sprechaufgaben. Den schulinternen Wettkampf entschieden Maria Baliko und Gloria Schimetta (beide 7b) ex aequo für sich. Die beiden erreichten steiermarkweit einen sehr guten 14. Platz unter über 250 TeilnehmerInnen. Platz zwei ging schulintern, ebenfalls geteilt, an Adnan Ćerimović und Maximilian Umschaden (beide 8a), die im Steiermark-Vergleich einen guten 15. Platz erreichen konnten. Max Kammersberger (8b) holte sich Bronze mit Landesrang 24, gefolgt von Antiša Vrdoljak (8b, Landesrang 32) und Noah Burgsteiner (8a, Landesrang 34).

Gratulation an die TeilnehmerInnen!

Im Englischunterricht der 2b und 3b wurden heuer im Rahmen eines Leseprojekts von den Schülerinnen und Schülern zu von ihnen gelesenen Büchern sogenannte “creative booklets” hergestellt. Die, von den SchülerInnen frei gewählten, Inhalte der 10-seitigen booklets reichten von Briefen an die Charaktere, Landkarten, Quizfragen, Hintergrundinformationen, Comics und Zitaten bis zu Bewertungen des Buches. Diese, auf der “Didaktik des weißen Blattes” von Hannelore und Helmut Zehnpfennig beruhende Aufgabenstellung brachte wahre Meisterwerke der Schülerinnen und Schüler hervor. Hier ein Beispiel der 2b und eines der 3b:

 3B

Klima1Im Online-Workshop haben die SchülerInnen der 5b in mehreren Breakout-Rooms zum Thema Klimaschutz gearbeitet. Sie haben sich ein fiktives Land vorgestellt und nach und nach im Diskurs Dinge ausgewählt, auf die sie in ihrem Land verzichten wollen. Was wäre für alle umsetzbar, was wäre die größte Veränderung, was wäre alles erlaubt, was nicht erlaubt? Wie kann ich meinen Staat politisch lenken? Was braucht man für ein gutes Leben?

Die Frage: Wären die Menschen weniger glücklich?, haben die SchülerInnen sofort beantwortet. Es würde eine Zeit dauern, bis man sich daran gewöhnen würde, aber es wäre möglich!

Alltägliche Dinge, die sofort umsetzbar wären, wie Mülltrennen oder Wäsche nicht im Trockner trocknen, keine Kurzstreckenflüge,… können sich die SchülerInnen sehr gut vorstellen. Die SchülerInnen haben aber auch sofort festgestellt, dass es sich dabei um schwierige Entscheidungen für ein ganzes Land handelt. Im eigenen, privaten Bereich hat aber jeder kleine Bereiche gefunden, die er für sich gut umsetzen kann, oft durch minimale Verhaltensveränderungen.

 

Bild3

Danke an Michael Krobath vom UBZ und an Katrin Uray-Preininger von
beteiligung.st für dieses gelungene Gedankenexperiment!

 

Screenshot

Im Rahmen des GWK-Unterrichts fand in den Klassen 6B/7B am 15. März 2021 zum Thema „Migration – Integration“ dieser online-Workshop statt. Zu Gast waren Frau Jennifer UZODIKE und Herr Umut DELIL, moderiert wurde der Workshop von Herrn Moritz LENGLACHNER.

Wir bedanken uns bei Frau Milica Tosic für die Organisation!

Hier geht es zum Workshop-Bericht

Auch in Krisenzeiten gibt es Anlässe zur Freude. So geschehen am Mittwoch, dem 17.02.2021 am späteren Nachmittag, als im Rahmen einer virtuellen Feierstunde die PreisträgerInnen der heurigen steirischen Philosophieolympiade bekanntgegeben wurden. Das Besondere dabei aus unserer Sicht: Sophia Tibet aus der 6A-Klasse hat an diesem Wettbewerb teilgenommen und einen bemerkenswerten Text zu dem Zitat „Sicheres Wissen ist uns versagt. Unser Wissen ist kritisches Raten; ein Netz von Hypothesen; ein Gewebe von Vermutungen. Diese Einsicht mahnt zu intellektueller Bescheidenheit.“ von Sir Karl Popper verfasst.

Sich mit einer solchen Thematik vertiefend zu beschäftigen, ist per se schon eine ganz besondere Herausforderung, wenn man dann aber noch weiß, dass die Schülerin bis dato keine einzige Philosophiestunde besucht hat, da der PuP-Unterricht ja erst in der siebenten Klasse beginnt, und ihr dennoch auf Anhieb der Einzug in die erste Finalrunde gelang, dann ist das definitiv eine öffentliche Erwähnung wert.

Liebe Sophia, wir gratulieren dir im Namen unserer Schule sehr herzlich zu dieser ganz besonderen Leistung und wünschen dir auch für kommende philosophische Wettbewerbe alles Gute!

AKTIVITÄTEN UND PROJEKTE

RoboCup

Der Mensch ist das wichtigste und kostbarste Peripheriegerät eines Computers. (Unbekannt)

Soziales

Der Mensch lebt nicht voll, wenn er nur für sich lebt und sein Dasein bewahrt. (Berthold Auerbach)

Naturwissenschaft

Die Naturwissenschaften braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. (Max Planck)

Geisteswissenschaft

Das Leben verlangt gebieterisch eine Leitung durch den Gedanken. (Wilhelm Dilthey)

Kreatives

Es sind immer die einfachsten Ideen, die außergewöhnliche Erfolge haben. (Leo Tolstoi)

Sport

Man sollte Sport treiben, ohne vom Sport getrieben zu werden. (Gerhard Uhlenbruck)